Equal Pay Day 2013

Flashmob auf dem Neupfarrplatz 

Zum Equal Pay Day bildete sich am 21. März 2013  um 17 Uhr auf dem Neupfarrplatz ein Flashmob. Der Aktionstag markiert den Tag, an dem Frauen genausoviel Geld verdient haben wie Männer bereits am 31.12. des Vorjahres. Frauen müssen also im Schnitt knapp drei Monate länger arbeiten, um die Gehaltsdifferenz von aktuell 22 Prozent auszugleichen. Auf dem Neupfarrplatz ertönten deshalb 22 Gongschläge, zu denen jeweils ein suchender Blick in die rote Tasche geworfen wurde. 
Im Fokus stand in diesem Jahr die Lohnsituation in der Gesundheitsbranche. Verglichen mit ähnlichen Ausbildungsberufen ist das Einkommen in diesem Berufszweig am unteren Rand der Gehaltsstatistiken zu finden. Die hohe fachliche und soziale Kompetenz der Beschäftigten findet bislang keinen angemessenen Niederschlag in der Vergütung. Eine gute und bezahlbare Infrastruktur auch für kranke und betreuungsbedürftige alte Menschen ist wesentliche Voraussetzung für alle berufstätigen Frauen, die in Ausübung ihrer erlernten Berufe eine kontinuierliche Erwerbstätigkeit und einen Aufstieg in die Führungsebenen anstreben.

Martha Wolfrum, Clubfrau und Lehrerin am Ursulinen-Gymnasium in Straubing, nahm diesen Tag zum Anlaß, ihre Schülerinnen der Q12 über die Tücken der Lohnungleichheit zu informieren: http://gymnasium.ursulinen-straubing.de/aktuelles/aktuelle-veranstaltungen/equal-pay-day.html

Herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben!

 
Konzeption & Design: Alexandra Lück | ModX-Redaktionssystem von AXON-E

 

 

Zum Equal Pay Day
Ein kurzes & knackiges Video aus Linz!